veranstaltungen

veranstaltungen

aktuelle Veranstaltungen rund um die Jugenkirche Ludwigsburg

Veranstaltungen ... Aktionen ... Events ... alles in unserem tollen Onlinekalender

More...
eindrücke

eindrücke

... über die Jugendkirche

More...
inspiration

inspiration

Inspirationen, Gedanken, Ideen, Texte ....

More...
Citycard

Citycard

Jugendkirche CityCards

JugendKirche Ludwigsburg ist DA Von hier aus könnt Ihr die Seiten der Jugendkirche Ludwigsburg entdecken.Die Postkarte der Jugendkirche gibt es…

More...
…Das hören unsere Firmlinge...
(Hinter allen orangenen Titeln verbirgt sich gleich der Link)

It's time von den Imagine Dragons
Whatsername von Green Day
Endlich angekommen von Casper
Happy von Pharell Williams


…und was sagen die Eltern zur Firmung? Wir haben gefragt!

- Unterscheidung (Amts-) Kirche vs. Gemeinde 
- Austausch in der Familie
- Jugendliche haben heute kaum Glaubensgrundlagen her
- in Gemeinden gibt es gefühlt keine Gemeinschaft mehr (zumindest nicht im Gottesdienst)
- Der Glaube ist mir wichtig, auch wenn ich nicht oft zur Kirche gehe
- Der Wunsch, den Glauben zu leben, wächst
- heute geht man mehr auf die Jugendlichen ein, als früher
- Die Jugendlichen haben die Wahl ob sie in die Kirche gehen oder nicht
- Die Jugendlichen haben heute mehr Chancen sich in der Kirche zu engagieren (Minis, Jugend, Lektor,…)
- Es gibt Unterschiede zur deutschsprachigen und zur muttersprachigen Gemeinde
- heute ist der Firmunterricht einfacher und ohne Druck



Was für Erinnerungen haben denn die Eltern an ihre Firmung?

- positive Erinnerung an Jugendzeit und Firmung und an den Vikar und die anderen Jugendlichen
- früher war Firmung streng, und nicht so kindgerecht wie heute
- die Eltern haben selbst schon Gruppen geleitet 
- früher war die Kirche immer voll, allerdings war damals auch der Druck da, in die Kirche gehen zu müssen
- früher gab's mehr Pfarrer, daher war auch mehr persönlicher Kontakt vorhanden
- Die Erstkommunion ist heute noch präsenter als die Firmung
- "Ich wurde früher mal vom Pfarrer nach Hause geschickt, weil ich etwas nicht wusste!"
- In Polen gab es zwei Mal Kommunion: in der zweiten und in der dritten Klasse. Außerdem war alles viel strenger. Wir mussten sogar auf Prüfungen lernen.
- Früher haben wir Gitarren-Abende veranstaltet und Lieder gesungen
- früher gab es Arbeitshefte, die wir ausfüllen mussten
- In Portugal gab es drei Mal zwei Jahre Vorbereitung für die Firmung

Hier geht’s zum Busle-​Kalender…